#16

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 01.10.2019 19:59
von FranzX1 • Fahranfänger | 29 Beiträge

Hallo Dieter,
die Diskussion ist leider ein wenig abgedriftet.
Eigentlich wollte ich ja nur wissen welche Nachteile (höhere Maut, Führerschein C, etc.) die Auflastung so mit sich bringt. Also mehr theoretisch gefragt. Ist für mich geklärt.


Mit besten Grüßen
Franz
nach oben springen

#17

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 01.10.2019 20:28
von Oldcars • Fahrexperte | 813 Beiträge

Auflastende kommt für uns nicht in Frage aus diversen Gründen.
Wir haben das Gewichtsthema mittels Anhänger gelöst. Fahren so finanziell und auch sonst damit vorteilhafter. Eventuell ist dies auch für Euch eine gute Lösung.

Ausbremsen ist ein absolutes no Go !!!

Wirkungsvoll und nicht verboten oder gefährdend ist folgendes:

Warnblinker und per Tempomat 2 km/h langsamer wenn er zu nahe kommt
Nutzt es nichts gleiches Spiel und weitere 2 km/h langsamer, 2-3 km so fahren, und dann beschleunigen auf 85-90 km/h bis der Abstand stimmt, anschliessend wieder die 80 km/h fahren.
Schliesst er wieder auf, Spiel von vorne beginnen.
Der wird dann schnell einsehen, dass er besser Abstand hält, da er sonst noch langsamer fährt und Zeit verliert.
Ein Temporeduzieren mittels Tempomat, ist kein ausbremsen und gefährdet niemanden.
Wenn alles nichts hilft, Notruf wählen und melden man werde genötigt und gefährdet durch einen Drängler welche nähe auffährt. Die sind dann schnell in der Nähe zu sehen....

Ein solcher Aufkleber am Heck macht es auch noch deutlicher...

|addpics|lvb-3t-5477.jpeg|/addpics|


Gruss Daniel

zuletzt bearbeitet 01.10.2019 20:35 | nach oben springen

#18

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 01.10.2019 21:45
von scar2 • Fahrer | 54 Beiträge

Hallo Daniel,

deine Methode kann ich bestätigen.
Ich überhole Innerorts auf einer zweispurigen Umgehungsstraße mit Tempomat auf 70 km/h (GPS Geschwindigkeit).
Von hinten drängelt ein Ungeduldiger, ich kann sein Kennzeichen nicht mehr lesen. Also wegen der Gefahrenlage Warnblinker an und Tempomat einen Tastendruck runter. Nun bleibe ich leider gleichauf, mit dem den ich eigentlich überholen wollte.
Manche drängelnde Hintermänner begreifen schnell, einige Zeitgenossen müssen noch ein paar Mal sinnlos die Lichthupe betätigen.
Am Ende klappt es jedenfalls, der Abstand normalisiert sich, ich kann vernünftig überholen, wieder die Spur wechseln und der Ungeduldige kommt auch vorbei.

Gruß
Herbert

nach oben springen

#19

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 02.10.2019 07:48
von newcarado • Fahrkönner | 497 Beiträge

Ich habe da noch einen Punkt zum Überlegen bevor man auflastet.

Bisher wurde nur der eigene Führerschein erwähnt. Je nachdem ob die PartnerInnen das Wohnmobil überhaupt fahren. Meine Frau hat leider einen Führerschein ohne C1, d.h. nach dem Auflasten dürfte sie das WoMo nicht mehr fahren.


Liebe Grüße Jens
nach oben springen

#20

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 02.10.2019 08:49
von herzogletho • Fahrprofi | 1.042 Beiträge

Nun muss ich mich doch nochmal zu diesem Thema melden, ggf. ist mein "ausbremsen" nicht korrekt verstanden worden bzw. war ungenau ausgedrückt - ich meinte natürlich nicht "Vollbremsung bis zum Stillstand" (ich bin ja kein Selbstmörder), sondern in etwa so, wie Daniel das beschrieben hat, d. h. ich werde meine Geschwindigkeit peu à peu reduzieren, so lange, bis er`s kapiert hat.


Beste Grüße, Manfred
nach oben springen

#21

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 02.10.2019 09:09
von Olli54 • Fahrkönner | 149 Beiträge

Na, da hast Du aber nochmal rechtzeitig die Kurve gekriegt. In Deinem Tread #8 hat sich das anders angehört. Allein die Betitelung "Drecksau" lässt tief blicken.

So, nun ist dann aber auch gut mit dem Thema.


Gruß
Wolfgang
nach oben springen

#22

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 02.10.2019 18:33
von Oldcars • Fahrexperte | 813 Beiträge

Unter 70km/h wird es dann jedoch rechtlich problematisch wenn die Strassenverhältnissen gut sind...


Gruss Daniel

zuletzt bearbeitet 02.10.2019 18:33 | nach oben springen

#23

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 02.10.2019 21:21
von scar2 • Fahrer | 54 Beiträge

Zitat von Oldcars im Beitrag #22
Unter 70km/h wird es dann jedoch rechtlich problematisch wenn die Strassenverhältnissen gut sind...

wenn du meinen Beitrag meinst, die Umgehungsstraße ist auf 70 km/h Höchstgeschwindigkeit begrenzt.

Gruß
Herbert

nach oben springen

#24

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 02.10.2019 21:29
von Oldcars • Fahrexperte | 813 Beiträge

Nein ich meine generell auf einer BAB


Gruss Daniel
nach oben springen

#25

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 04.10.2019 08:29
von Dieselreiter • Fahrkönner | 133 Beiträge

Zitat von herzogletho im Beitrag #8
@ Ach Peter,

schaun mer ma (wie ein großer Deutscher mal gesagt hat), wie lange das mit den 3,5to noch Bestand hat - bei vielen Modellen und Marken reicht das einfach nicht mehr und ob künftig so viel Gewicht beim Bau eingespart werden kann, wage ich zu bezweifeln.

Wiederverkauf - sollte ich mir nochmal ein anderes WoMo zulegen, dann nach heutigem Stand nur eines, das bereits aufgelastet ist, da mache ich mir also überhaupt keine Sorgen.

Warum ist die GoBox ein NoGo? Wegen der Kosten?


Ich versuch's noch einmal zu erklären - wir sind in Österreich! 99% aller Womos sind 3,5 Tonner, es gibt aus genannten Gründen quasi keine Nachfrage am Markt. Wer bei uns ein Womo auflastet, der kriegt das nie wieder zu einem vernünftigen Preis los.

Ad GoBox: Wie schon gesagt - die Transitreisenden nehmen die Kosten in Kauf, so wie wir auch in allen anderen Ländern das Roadpricing. Der Unterschied ist nur der: Ein z.B. aus Deutschland kommender Reisender fährt im Jahr - wieviel, vielleicht 300-500 km? - durch Österreich. Ein Österreicher durchfährt das bei jeder Auslandsreise, und das wird übers Jahre gerechnet schon üppig. Wir sind letztes Jahr ca. 10.000 km gefahren, davon sicher 3.000km in Österreich. Das wären 550€ Mautkosten, für die Jahresvignette bis 3,5to zahlen wir unter 90€.

Was das Tempo betrifft, ist 80 für über 3,5to wirklich eine arge Einschränkung, nota bene, wo Busse 100 fahren dürfen. Das macht einen echt fertig, wenn man sich an die 80 hält und dann rauscht ein Flixbus nach dem anderen an dir vorbei. Die Brummis dürften auch nur 80 fahren, die haben halt 90 am Tempomat eingestellt, weil bei einer Kontrolle vielleicht ein Auge zugedrückt wird (oder die Buße gering ausfällt).

Sonn- u. Feiertags Fahrverbote gibt es für Womos keine, nur für LKWs.


LG Peter
nach oben springen

#26

RE: Auflastung

in Wohnmobil & Wohnwagen 04.10.2019 17:30
von herzogletho • Fahrprofi | 1.042 Beiträge

Hallo Peter,

jetzt habe ich es auch verstanden - aus Sicht eines "Inländers" stellt sich die Sache so natürlich grundsätzlich anders dar; zudem kam heute die Rechnung der letzten Durchfahrten (Hin-und Zurück) bei mir an: 153,00 EUR!
Die "lieben Kinderlein" waren zwar auch am Wolfgang- und Wörthersee, sind dazu aber Landstraße gefahren, insofern ein durchaus stolzer Preis.


Beste Grüße, Manfred
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 16 Gäste sind Online:
Allround57

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nordwestmann
Forum Statistiken
Das Forum hat 818 Themen und 7988 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen